Donnerstag, 31. Oktober 2013

Kürbisfest

angloamerikanisches...
Den nächsten, der mir "Happy Halloween" wünscht hau ich!

Wie kann es eigentlich sein, dass innerhalb weniger Jahre ein angloamerikanisches Fest in Deutschland überall gefeiert wird?
Selbst in Schulen, wo ich mit meiner Frage: "Warum sollen wir das denn feiern?" schon unangenehm auffalle, wird das Fest relativ unreflektiert mitgefeiert. "Das macht den Kindern doch so viel Spaß" und "Das passt doch zum Englischunterricht", bekommt man da zu hören. Oh man...

Also mal ehrlich, für mich hat das gruselige Kürbisgetue hier nix zu suchen und jeder, der auf die Idee kommen sollte, hier wegen "Süßem oder Saurem" zu klingeln, wird unter Geschrei vom Hof gejagt

...und gefragt, ob er noch weiß, was der Reformationstag ist.

Dienstag, 29. Oktober 2013

Ernte

in gelb.
Unsere Quitten sind reif,
duften himmlisch
und warten auf den Kochtopf.

Geplant ist ein Quitten-Ingwer-Chutney, ein Quitten-Pilaw mit Hähnchenfilet und ein Schweinebraten mit Kürbis und Quitten.
Gefunden habe ich die Rezepte auf lecker.de
Bin gespannt, ob sie so gut schmecken, wie sie sich anhören!

Ich werde berichten - diesmal nicht von der Front sondern vom Heimatherd.
;-)

Montag, 21. Oktober 2013

Organisation?

Die Frage nach einer solchen stellte sich bei mir bisher eher, wenn es um die Bundeswehr ging.

Nun muss ich einräumen, in meiner "Firma" sieht das zur Zeit schlimmer aus.

Gott, wo bin ich da gelandet?

Wie soll Schule funktionieren, wenn noch nicht mal die einfachste Organisation klappt?

Wenn man mal eben per SMS am Nachmittag des Vortages darüber informiert wird, dass eine entscheidende, seit Wochen angekündigte Stundenplanänderung doch nicht kommt?
Wenn dadurch die Planung der nächsten Wochen ab dem kommenden Tag, die man nun gerade in trockene Tücher bekommen hat, samt Kinderbetreuung komplett über den Haufen geworfen wird?
Wenn ebenso nebenbei und formlos darüber informiert wird, wann am nächsten Tag die Gesamtkonferenz stattfindet, zu der - weil per Erlass festgelegt - 10 Tage vorher mit Tagesordnung schriftlich geladen werden muss?
Wenn Dienstbesprechungen ohne Planung und pädagogische Themen auskommen?
Wenn man bei Dienstantritt zunächst einmal den Putzlappen in die Hand nehmen muss, weil es zu peinlich ist, Kinder durch einen derart verdreckten Flur zu schicken?

Ich könnte schreien
und kotzen.

Tschuldigung, musste mal eben sein.

ICH WILL DA WEG.


Im

Wald.
Schon seit den Sommerferien ist es mit dem Kindergarten nicht mehr so einfach: Junior möchte lieber bei mir bleiben, weint, schreit und klammert, wenn ich mich von ihm verabschieden möchte.
Eine ähnliche Phase machte auch der Große durch, als er 3 Jahre alt war. Damals entschied ich mich gegen den Kindergarten, meldete ihn wieder ab und erst mit 4 Jahren in seinem jetzigen Kindergarten im Wald an.
Der Kleine ist jetzt im selben Alter und anscheinend in derselben Phase. Allerdings arbeite ich nun an einigen Tagen wieder. Gut, dass es Oma und Opa gibt und sie nicht weit entfernt wohnen! 
Nach einer längeren Kindergartenpause begleite ich den Knirps nun an meinen freien Tagen in den Waldkindergarten. Zur Wiedereingewöhnung.
Heute klappte es überraschend gut und ich konnte vier Stunden durch den Wald wandern, ohne dass mich Junior groß vermisste.
Das lässt hoffen. 
Denn so gerne ich durch den Herbstwald laufe und so gerne ich die Zeit mit den Kurzen verbringe: Mir fehlt die wenige Zeit allein, in der ich zu Hause etwas "schaffe" oder auch einfach mal auf dem Sofa sitzen kann - ohne Kinder.

Sonntag, 20. Oktober 2013

T-Shirts

der Bundeswehr habe ich bei diesem Hemd in Größe 122 verarbeitet. 

Bei Ebay habe ich eine Kiste voll kaputter Hemden ersteigert und nun werden daraus Kinder-Langarmhemden. 

Die Qualität des Stoffes ist klasse. Dicker, weicher Baumwollstoff. Perfekt für meine Waldkinder in Herbst und Winter.

Der Schnitt "Rascal" stammt aus der  Ottobre Kids Fashion Herbst 4/2013. 

Freitag, 18. Oktober 2013

Modellbauausstellung 2013

Im September fand in der Kaserne in Holzminden zum 15. Mal die Modellbauausstellung zu Gunsten der KinderKrebshilfe statt.

In diesem Jahr wurden 53000 € Spenden gesammelt!

Oberstabsfeldwebel Helmut Duntemann hat mit den Soldaten des Panzerflugabwehrraketenbataillons 300 und des Panzerpionierbataillons 1 und ganz vielen Mitstreitern und Modellbauausstellern seit dem Jahr 1997 insgesamt 290.000 € an Spenden für die KinderKrebshilfe gesammelt.

Das Bild zeigt übrigens die Vorankündigung fürs nächste Mal.
Informationen, Bilder und Hintergründe zur Modellbauausstellung in Holzminden findet man unter DKKH-Holzminden.

Bildquelle: http://www.dkkh-holzminden.de


Mittwoch, 16. Oktober 2013

Pudding

vom Bundesministerium der Verteidigung?

Bei den Briten gefunden:  Ministry of Defence Chocolate Pudding.

Würde sich auch im EPa gut machen, finde ich.

BMVg Grießspeise ;-)

Kein

Mann war je Soldatenfrau.

Dieses Buch habe ich gerade in einer Ausstellung gesehen
und es danach im Internet gefunden.

Ein Ratgeber für und von Soldatenfrauen aus dem Jahr 1989 von Angelika Halama, Reingard Niemann, Barbara von Steinaecker und Gabriele Trull.

Allein der Titel hat mir so gut gefallen, das musste einfach in mein Bücherregal: Kein Mann war je Soldatenfrau.
Wie wahr.





Dienstag, 15. Oktober 2013

Groß

und klein...
Bei aller Begeisterung für das Militär und die Bundeswehr, manchmal habe ich Angst, dass ich in ein paar Jahren nicht nur meinen Mann in den Einsatz verabschieden muss.

Montag, 14. Oktober 2013

1813


1813 - Ein entscheidendes Jahr in Deutschlands Geschichte, aber das interessiert auf Bundesebene anscheinend niemanden.


Der MDR aber hat sich dem Thema "Völkerschlacht" auf ganz besondere Art gewidmet und versucht die Ereignisse in einer täglichen "Live"-Sendung zu verfolgen bzw. zu vermittelt.

Den ersten Teil habe ich eben gesehen und bin davon angetan. Geschichte mal anders vermittelt- allein dafür hätte der Sender einen Preis verdient.

Täglich um 19.50 Uhr auf MDR.

Nachgereicht: Hier der Link zur Internet-Seite zur Völkerschlacht-Berichterstattung auf MDR.


Sonntag, 13. Oktober 2013

Piraten

oder Soldaten? 
Heute zogen sich die Knirpse zum Draußenspielen selbst an.

Als ich fragte, ob sie wieder Soldaten spielen würden (schließlich trugen beide Kleidung in olivgrün und tarn) erhielt ich die empörte Antwort "Nein! Wir sind Piraten!"
Aaaaha.

Ich weiß nicht, aber möglicherweise haben die Jungs da was mit der Piratenjagd und der deutschen Marine falsch verstanden... ;-)






Mittwoch, 9. Oktober 2013

Der Soldat

und sein Kind von F. Erich-Freyer.

Dieses Buch habe ich auf dem Flohmarkt gefunden.  

Jetzt steht es bei mir im Regal und erinnert mich daran, dass der Soldat, der die Karikaturen zeichnete, seine eigene Tochter nicht aufwachsen sehen konnte. Er fiel an der Ostfront.

Dienstag, 8. Oktober 2013

Nach

einem verlängerten Tag-Der-Deutschen-Einheit-Wochenende, das wir wie immer mit Mann und Maus im Zelt verbrachten, hieß es heute Wäsche machen, damit der Mann morgen adrett im Dienst erscheinen kann.
Die Kinder haben Kindergarten-Ferien, ich bin ebenfalls zu Hause und versuche die Knirpse und mich bei Laune zu halten...
Morgen also IKEA oder Spielplatz? Mhhh...
SMALAND!
;-)


Unser Krieg

Heute, um 20.15 Uhr, zeigt das ZDF den ersten Teil der Dokumentation "Unser Krieg - Kampfeinsatz Afghanistan".
Die Sendezeit allein ist schon ungewöhnlich, da Filme zu dem Thema bisher eher im Spätprogramm zu finden waren.
Also seien wir einmal gespannt.